Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V.

Barbara Höll - Kulturloge Leipzig & Region

Barbara Höll, MdB unterstützt mit Hilfe des Bundestagsvereins der LINKEN, den Verein Kulturloge in Leipzig aktiv. Die Kulturloge Leipzig & Region ermöglicht Mensch mit geringem Einkommen kostenfreien Zugang zu Kulturveranstaltungen in Leipzig und dem Umland. Dafür vermittelt sie unverkaufte Tickets und Plätze, die engagierte Kulturveranstalter zur Verfügung stellen. Die Kulturloge Leipzig & Region ist eine mit sozialer und kultureller Begeisterung begründete Initiative des Soziokulturellen Zentrums "DIE VILLA" und dem Kulturbahnhof e.V. Markkleeberg. Gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und unseren Partnern engagieren sich die Vereinsmitglieder für einen Zugang aller zur Kultur - unabhängig vom finanziellen Vermögen. Die Motivation hinter der Idee gleichberechtigter kultureller und damit gesellschaftlicher Teilhabe ist die wachsende gesellschaftliche Notwendigkeit der sozialen Inklusion von Menschen, die aufgrund ihrer Einkommenssituation am Rande der Gesellschaft sehen.

Barbara Höll, MdB unterstützt mit Hilfe des Bundestagsvereins der LINKEN, den Verein Kulturloge in Leipzig aktiv. Die Kulturloge Leipzig & Region ermöglicht Mensch mit geringem Einkommen kostenfreien Zugang zu Kulturveranstaltungen in Leipzig und dem Umland. Dafür vermittelt sie unverkaufte Tickets und Plätze, die engagierte Kulturveranstalter zur Verfügung stellen. Die Kulturloge Leipzig & Region ist eine mit sozialer und kultureller Begeisterung begründete Initiative des Soziokulturellen Zentrums "DIE VILLA" und dem Kulturbahnhof e.V. Markkleeberg. Gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und unseren Partnern engagieren sich die Vereinsmitglieder für einen Zugang aller zur Kultur - unabhängig vom finanziellen Vermögen. Die Motivation hinter der Idee gleichberechtigter kultureller und damit gesellschaftlicher Teilhabe ist die wachsende gesellschaftliche Notwendigkeit der sozialen Inklusion von Menschen, die aufgrund ihrer Einkommenssituation am Rande der Gesellschaft sehen.